Gemeinsam mit der Fair Wear Foundation (FWF) arbeiten wir seit einem Jahr daran, die Arbeitsbedingungen in unseren Produktionsstätten weltweit zu verbessern und wissen: dafür ist Veränderung auf vielen Ebenen nötig. Auch wenn die Produktionsstätten nicht un unserem Besitz sind, ist uns bewusst, dass gerade die Entscheidungen, die wir in unserem Firmensitz in Köln treffen, maßgeblich beeinflussen können, wie es den Näherinnen und Nähern in Asien ergeht.

Mit unserer Mitgliedschaft bei der Fair Wear Foundation haben wir uns dazu verpflichtet, unsere Einflussbereiche in puncto Arbeitsbedingungen regelmäßig von der FWF – also einer unabhängigen Instanz – überprüfen zu lassen. Die Ergebnisse werden anschließend im sogenannten Brand Performance Check veröffentlicht.

facebook_bild

Der Brand Performance Check beurteilt, wie gut die Arbeitsweise (z.B. unser Einkaufsverhalten) die von der FWF vorgegebenen Standards für Arbeitsbedingungen unterstützt. Im Brand Performance Check wird bewertet, welche Maßnahmen wir ergriffen haben, um positive Veränderungen in den Produktionsstätten zu fördern. Der Check basiert auf Interviews mit Mitarbeitern, die eine große Rolle in der Wertschöpfungskette der Produkte spielen, wie zum Beispiel unsere Geschäftsleitung, die CR-Abteilung sowie unser Einkauf oder die Unternehmenskommunikation. Zusätzlich wird eine Auswahl von Unterlagen, Finanzdokumenten und Lieferantendaten analysiert.

Bei unserem ersten Brand Performance Check haben wir die Gesamtnote „Good“ erreicht. Darauf sind wir sehr stolz, haben uns für das nächste Jahr aber noch höhere Ziele gesetzt und möchten mittelfristig den Leader-Status bei der Fair Wear Foundation erreichen.

Die detaillierten Ergebnisse und die Handlungsempfehlungen der FWF an uns könnt hier hier nachlesen (englisch): Brand Performance Check 2017

Hier beschreiben wir außerdem, warum wir damals Mitglied der Fair Wear Foundation geworden sind.